Skip to main content



 

ADAC und Motorrad?


Hallo liebe Freunde der @Sommer Diesel

auch der #ADAC hat sich mal mit dem außergewöhnlichen #Motorrad von Jochen Sommer beschäftigt:
https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/motorrad-roller/fahrberichte/diesel-motorrad-sommer-516-testfahrt/




 
Twitter ist kaputt. Gäbe es doch nur eine coole, dezentrale, freie Alternative dazu.



 
Busfahrer klappt die rolli Rampe aus. Frau sagt „was macht der da?! Ist der dumm oder was? Warum muss die blöde (im Rolli) vor?“ - Busfahrer sehr routiniert „wenn die blöden vor dürften, wären sie ja schon drin“. Bäm. Versenkt.



 
#Vorteil wenn man keinen Account bei den "Großen" hat:

90% der #Phishing Mails gehen von vornherein ins Leere...



 

Guten Morgen


Wünsche euch einen guten #Start in die Woche


Obrázek/fotka

#mdrza #photo



 
Meine @Sommer Diesel 516 Baunummer 371 nimmt langsam Gestalt an:
Obrázek/fotka
Obrázek/fotka

#motorrad #manufaktur

Is it diesel motorcycle???
@sommer_diesel

Yes, it is. Inspired by the Royal Enfield Diesel bikes and built in Bavaria, Germany by a small manufacturer. 😀




 

KopfKrieg reshared this.



 
Aktueller Zustand: Weltschmerz Obrázek/fotka

#photo #Photography #dog #hund



 

Silence unmaintained?


@Mike Kuketz :mastodon: In der Empfehlungsecke wird aktuell @Silence gelistet. So gut ich die Idee dahinter finde, weil sie ohne zusätzliche Infrastruktur/Abhängigkeiten auskommt. Ein Blick ins GitHub-Repo & Issues unter https://github.com/SilenceIM/Silence deutet aber eher darauf hin, dass das Tool derzeit nicht gewartet/supported wird.

Wie siehst Du das?

Wird weiterentwickelt. Dauert gerade nur.



 
#LostPlace Feeling in der fränkischen Schweiz:
Einige ausgemusterte Waggons der Dampfbahn fränkische Schweiz warten seit einigen Jahren in der Nähe von Behringersmühle auf ihre letzte Fahrt.

Gute Voraussetzungen für einen kleinen #Foto Ausflug dahin:
Obrázek/fotka
Obrázek/fotka
Obrázek/fotka

Alle Bilder unter https://rw-foto.net/index.php?/category/216

#photo #photography
This entry was edited (3 weeks ago)





 

Getränkehändler rechnet wegen Plastikmüll mit seinen Kunden ab


Ich habe mal – um eine Verlinkung zu Facebook zu vermeiden – den Text "entführt", weil ich seinen offenen Brief sehr gut finde. (Quelle Facebook: Getränke Lieferservice Kastner)

Schon seit Langem ärgert sich Hans-Peter Kastner über den vielen Plastikmüll. In einem offenen Brief hat der Stuttgarter Getränkehändler jetzt auf Facebook seinen Ärger in Worte gefasst, den Einwegflaschen und -dosen den Kampf angesagt.

Offener Brief an alle Kunden und Nichtkunden der Firma Getränke Kastner

Sehr geehrte Kunden, sehr geehrte Damen und Herren,
wir haben uns in den letzten 12 Wochen die Mühe gemacht und Fremdleergut der Kategorie „Einweg“ gesammelt und dieses Ergebnis nun ausgewertet und es ist erschreckend.

In Zeiten wo viele von Umweltschutz und Nachhaltigkeit reden, wo eine kleine Schwedin es schafft die ganze Welt zum Zuhören zu bringen, wo Freitag die Schule zweitranging ist und wir täglich Gedanken austauschen wie wir das Klima und die Umwelt retten können, wo es sich um Elektromobilität und Weltvermüllung dreht, schaffen wir es innerhalb von 12 Wochen sage und schreibe : 52 Säcke a 200 Stück, also 10 400 Einweg Flaschen & Einweg Dosen von unseren Kunden zurück zu bekommen und diesen Berg von Müll haben wir in diesem Bild einmal festgehalten.






Wir fragen uns warum?

10 400 bei einem durchschnittlichen Verkaufspreis von € 1,00 entspricht einem Umsatz von € 10 400

Bei einem Erlöse von 25% haben unsere Freunde von Kaufland, Aldi, Lidl& Co € 2600,00 Gewinn erwirtschaftet und wir haben deren Müll gezählt, gelagert und nun entsorgt.

Die Kosten der Entsorgung sind immens und liegen bei rund € 0,05 pro Flasche/Dose

In Umkehrschluss bedeutet das, dass wir Kosten von über € 500,00 haben um diese Einweg Produkte zu entsorgen.

Wenn die Bürgerinnen und Bürger so handeln würden wie sie sagen, dann hätte man bei uns Mehrweg Flaschen oder „Zweiweg“ Plastik Flaschen gekauft, die von uns an die Hersteller zurückgegeben werden und dort fachgerecht recycelt werden um neue Flaschen herzustellen.

Dann hätten wir als Familienbetrieb keine € 500,00 Kosten auf Handelsmüll sondern einen Erlös von € 2000,00 ( da wir geringere Spannen haben und wir durch die schlechteren Einkaufsbedingungen sowieso schon benachteiligt sind ) durch den Verkauf von Umweltfreundlicheren Mehrwegflaschen erzielt.
Nein, man drückt uns den Müll auf das Auge weil es einfacher ist uns diesen Müll zu bringen als ihn mühevoll am Automaten im Kaufland oder Lidl zu entsorgen. Da müsste man ja in der Schlange stehen und warten oder noch schlimmer, man würde sich die Finger schmutzig machen – denn meistens bekommen wir die Flaschen in Behältern oder Tüten die mit Resten voll sind und wir dann aus dieser Brühe die Flaschen rauszählen müssen.

Das ist die aber nur die wirtschaftliche Seite

Die Ökologische Seite sieht so aus, dass wir nun 10 400 Stück Plastikmüll auf dem Hof liegen haben der entsorgt werden muss. Wo endet dieser Müll? Wir wissen es nicht!!!

Zurück gegeben wird er von uns an eine sogenannte Clearing Stelle welche uns den Pfandwert abzüglich Kosten für Abholung, Zählung, Lagerung, Entsorgung und anderen Gebühren auszahlt.

Aber dann?

Ganz ehrlich, ich kann Ihnen nicht sagen ob diese Flaschen fachgerecht recyclet werden oder wie so viel andere Müll einfach in das ferne Ausland verkauft wird und dort in die See geschmissen wird.
Das ist auch nicht meine Aufgabe mir darüber einen Kopf zu machen, denn ich kann es nur an diese Clearingstelle zurückgeben. Das ist so geregelt und ich muss mich daran halten.

Was ich nicht Muss ist die Schnauze zu halten wenn ich so einen Mist sehe.

Umweltschutz? Unterstützung der Nahversorgung? Nachhaltiges Denken?
Nein, es geht um Bequemlichkeit, Geiz ist Geil und nach mir die Sintflut.

Wir bieten Ihnen eine Auswahl an unzähligen Produkten in Mehrwerggebinden, Mehrwegflaschen oder „Zweiweg“ Pet Flaschen an, die von den Herstellern zur Herstellung von neuer Flaschen wieder verwertet werden. Wir verzichten bewusst in unserem Sortiment auf Einweg Sprudel in den 6er Packen obwohl der Marktanteil bei rund 50% liegt = wir verzichten der Umwelt zu liebe auf Mehrgeschäft was einem Betrieb in unserer Größe nicht leicht fällt. Aber wir machen das aus Überzeugung. Weil wir davon überzeugt sind das es eben NICHT GUT für die Umwelt ist.

Wenn ich Betriebswirtschaftlich an den Punkt komme das ich Plastikmüll verkaufen muss um zu überleben, dann schließe ich meinen Betrieb. Denn ich habe kein Problem damit meinen Kindern zu sagen das ich gescheitert bin, ich habe aber ein Problem damit meinen Kindern zu sagen dass ich nichts gegen die Umweltverschmutzung getan habe.

Wir fordern alle Kunden auf diesen Wahnsinn zu beenden!!!

Es liegt in Ihren Händen und Sie haben die Wahl:
  • Stärken Sie den Fachhandel
  • Kaufen Sie Mehrweg anstatt Einweg
  • Helfen Sie mit die Umwelt zu verbessern
  • Reduzieren Sie unnötigen Plastikmüll
  • Sichern Sie die Nahversorgung und somit auch die Nachhaltigkeit
Kaufen Sie Umweltbewusst, kaufen Sie lokal und stärken Sie denjenigen den Rücken der Tag für Tag aufsteht um seine Familie zu ernähren.
Oder stärken Sie den Aktionären den Rücken, den Gesellschaftern, den CEO´S, all denen die dann genug Kohle haben um abzuhauen wenn uns das Klima um die Ohren fliegt
Ihr Hans-Peter Kastner, Geschäftsführer

PS: Ich möchte Sie alle bitten zumindest nachzudenken und mir diese Offenheit nicht übel zu nehmen. Aber es wird Zeit das wir umsetzen was gefordert und von Nöten ist.
Ansonsten können wir auch in die Politik gehen und Jahrelang nur reden!!!!

Gerne darf dieser Brief auch geteilt werden – es geht hier nicht nur um Vaihingen oder Getränke Kastner. Es betrifft tausende von Läden und Millionen von Menschen.

#Plastikmüll #Getränkehändler #Kastner #Mehrweg #Klimaschutz



 

Die Klimakrise ist eine Informationskrise


Schon gewusst? In Grönland schmelzen aktuell 2 Milliarden Tonnen Eis: täglich. Woher soll man so was auch wissen? Berichtet ja niemand drüber. Greta drückt das in ihrer Art zu reden sinngemäß so aus: "Wenn alle Medien kapieren würden, worum es hier geht, würden sie über nichts anderes mehr berichten. Sie würden so darüber berichten, als wenn der dritte Weltkrieg ausgebrochen wäre". Nun habe ich zwar schon den Eindruck, als ob das Thema mittlerweile häufiger "mitgedacht" wird. So kommt kein seriöser Bericht über die Reiselust der Deutschen mehr ohne Hinweis auf die CO2-Problematik von Flug- und Kreuzfahrtreisen aus. Doch das ist alles der falsche Tonfall. Das klingt alles so wie nach "neuestem Gängelband der Linksalternativen". Was fehlt, sind klare Berichte darüber, was aktuell schon passiert, welche Folgen das haben wird, und was bei welchen Erwärmungsszenarien voraussichtlich passieren wird. Und das alles samstags abends in ARD/ZDF, 90 Minuten lang. Mindestens zweimal die Woche. Dann würde sich was bewegen im Land. Leider haben die Öffentlich-Rechtlichen dazu wohl weder das geeignete Personal noch den Mut, sich gegen die aktuelle Politik zu positionieren.

Wichtiger Artikel vom Volksverpetzer:
Die wohl wichtigste Meldung fürs Klima, die du wahrscheinlich nicht gehört hast



 
Hallo #Fahrrad-Bubble,
ich bin auf der Suche nach einem neuen Fahrrad, vielleicht kann mir jemand eine #Empfehlung geben.
Die gewünschten Eckdaten sind:
- Trecking-/Cross-Rad oder vergleichbar
- ~28 Zoll Reifengröße
- Diamant Rahmenform
- Nabendynamo + Licht vorne und hinten
- Schutzbleche
- Mit Federung vorne
- Hydraulische Scheibenbremsen
- Rahmenfarbe nicht schwarz
- Preis maximal 800€

Hat jemand eine gute Empfehlung auf Lager?
Danke schonmal 😀
#retoot erwünscht




 
Aktuelle Föderationsstatistik dieser Instanz mit dem #Fediverse:
Bild/Foto
äußerer Kreis: Instanzen (Summe 4188)
inner Kreis: Benutzer (Summe 2771530)

Die Übermacht von #Mastodon in beiden Kennzahlen ist schon immens...
This entry was edited (3 weeks ago)

Die Friendica Zahlen sind auch kompliziert. Zum einen gibt es da einen Server, der sehr viele Nutzerkonten hat (>10000), die quasi inaktiv sind. Das hat gute Gründe, aber das verzerrt die Statistik.
Zum anderen haben alle anderen Knoten deutlich mehr Nutzer als in der Statistik auftauchen. Dort werden nur die Nutzer berücksichtigt, die ihr Profil veröffentlicht haben. Seit der DSGVO ist das ein Opt-in. Du kannst die Nutzerzahlen von Friendica locker verdoppeln. Zum Beispiel hat meiner lt. Statistik 644 Benutzer, tatsächlich sind es ca. 1200. Bei einem (relativ neuen) kleinen Server sind es 35, aber tatsächlich 73.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Benutzung der Webseite stimmen Sie dieser Verwendung zu.